Logo

Startseite

Erleben Sie Doktor Eisenbarth in der Fachwerk- und Dreiflüssestadt Hann. Münden.
Mit neuer Inszenierung und Bühnengestaltung in historischer Kulisse, geht es auf eine
unterhaltsame Reise in die Vergangenheit.

WHAT a MAN – Doktor Eisenbarth

What a Man Doktor Eisenbarth Flyer What a Man Doktor Eisenbarth Flyer ein unterhaltsames Theaterstück mit Szenen
aus dem Leben des legendären Wanderarztes
der Barockzeit. Die Figur des Dr. Eisenbarth
ist keine Fiktion, sondern die Person hat es
tatsächlich gegeben. Er galt als Wegbereiter
moderner Operationsmethoden und hat als
Handwerkerarzt erfolgreich praktiziert.

Das bekannte Spottlied „Ich bin der Doktor Eisenbarth...“ hat ihm den Ruf eines Kurpfuschers eingetragen.
In der Tat aber war er ein Könner in seinem Beruf – ein Arzt, der seiner Zeit voraus war und vielen
Kranken geholfen hat. Seine kühnen Operationen erregten Aufsehen bei den Zeitgenossen und so ist womöglich
der Neid der Ursprung dieses Spottlieds.
Dr. Eisenbarth ist Teil der seriösen Medizingeschichte und es lohnt sich, ihn zu entdecken.



In diesem modern inszenierten Theaterstück geht es um Ruhm, Macht und Ehre.
Ist aber auch ein Krimi zwischen Wissenschaft, Armut, Krieg, Liebe und Niedertracht.
Dr. Eisenbarth als Ehemann und Vater, als Liebhaber und Mann von Welt, mal fluchend, mal weinend, mal
fröhlich und oft sehr nachdenklich. Sein handwerkliches Geschick und sein Wissensdurst führen ihn zu
medizinischen Triumphen, wie z.B. der Verbesserung des Stecheisens gegen den grauen Star oder
der umfangreichen Herstellung von Naturheilmitteln. Seine Heilmittel finden reißenden Absatz.
Die Kunst der Rede, der Verkleidung und der Werbung mit gedruckten Schriften verleiht ihm eine immense Wirkung,
die zu großer überregionaler Anerkennung und zu geschäftlichem Erfolg führt.

Er war kein Doktor mit Zertifikaten, die eben diesen Titel zu tragen erlaubten. Dadurch wird er zur
Zielscheibe von Interessen eines verkrusteten Ständewesens. Sein Widersacher jagt ihn vor sich her,
um ihn gnadenlos zu Fall zu bringen. Eisenbarths Leben wird aber auch durch menschliche
Schwächen begleitet und so ist es nicht verwunderlich, dass ihm der Ruhm zu Kopf steigt und
er schließlich fern von seiner Familie, einsam und verlassen hier in Hann. Münden stirbt.

„What a Man“ ist ein Theaterstück, auf dem Grat zwischen Komödie und Tragödie und eröffnet doch gleichzeitig
dem Zuschauer eine Dimension und Bedeutung für unsere heutige Welt. Wissen ist Macht und Macht wird unabhängig
vom Können durch kommerzielle Interessen beansprucht. Das Vorbild eines Menschen, der ungeachtet von Konventionen
und Regeln seinem inneren Ruf folgend seinen Weg geht und sich nicht beirren lässt.

Diese stimmige Inszenierung sorgt dafür, dass man als Zuschauer zwischen Faszination und
Spannung hin- und hergerissen ist und es bewahrheitet sich :

Er war anders als sein Ruf!
Und nun heißt es Vorhang auf und Bühne frei !